Kontakt

Prof. Dr.-Ing. habil. Sven Grundmann

Statikgebäude (Haus IV) / Raum 105
Albert-Einstein-Straße 2
18059 Rostock

Fon  +49 (0) 381 498 - 9310
Fax  +49 (0) 381 498 - 9312
sven.grundmannuni-rostockde


Projekt Maschinenbau

Im Wintersemester

(5. Semester B.Sc.)

Informationen zu

Projekt Maschinenbau (B.Sc.)

Lern- und Qualifikationsziele (Kompetenzen)

Die Studierenden werden befähigt, praxisnahe Projektaufgaben aus dem Maschinenbau im Team zielorientiert zu bearbeiten und die Ergebnisse in einer Präsentation darzustellen.

Lehrinhalt

Die Studierenden wählen aus dem aktuellen Angebot an komplexen Projektthemen aus dem Maschinenbau eine Aufgabenstellung, die in Gruppen bearbeitet werden muss. Vor Durchführung des Projekts oder alternativ auch projektbegleitend wird im Rahmen eines Vorlesungsteils eine Einführung in das jeweilige Themengebiet gegeben.

Zuordnung zu Curricula

  • Bachelor Maschinenbau, Pflichtmodul im 5. Semester

Empfohlene Teilnahmevoraussetzung

Kenntnisse entsprechend der Module:

  • Grundlagen der Strömungsmechanik

Dauer, Termin und Prüfungsleistung sowie Arbeitsaufwand für Studierende

Dauer ein Semester  
Termin jedes Wintersemester  
Prüfungsvorleistung abhängig vom Projektthema (Bekanntgabe spätestens in der zweiten Vorlesungswoche)
1. Prüfungsleistung Projektarbeit (Umfang abhängig vom Projektthema)
2. Prüfungsleistung Kolloquium:
• Vortrag
• Diskussion

20 Minuten
10 Minuten
     
Gesamtarbeitsaufwand 180 Stunden 6 Leistungspunkte
davon    
Präsenzzeit 60 Stunden  
Praxisphase 95 Stunden  
Prüfungsvorbereitung,
Prüfungsvorleistung,
und Prüfung
25 Stunden  

Themen

Wir haben immer diverse Aufgaben für Ihr Projekt Maschinenbau im Rahmen unserer Forschungsaktivitäten anzubieten. Nicht alle denkbaren Aufgabenstellungen sind konkret ausformuliert. Wenn Sie Interesse haben, sprechen Sie uns an und wir finden für Ihre persönlichen Interessen einen Aufgabenbereich für Sie. Sprechen Sie uns einfach an.

Für Ihr Projekt Maschinenbau bieten wir beispielsweise nachfolgende Themen zur Bearbeitung an:

Auslegung/Aufbau einer Pumpenanlage

Versuchsaufbau im MRI flow lab
Versuchsaufbau im MRI flow lab

Für die verschiedene Versuche im MRI flow lab werden unterschiedliche Pumpensysteme verwendet. Im Rahmen des Projekt Maschinenbaus soll eine neue Pumpenanlage ausgelegt werden und anschließend auch aufgebaut und im Betrieb genommen werden.

Das ausgeschriebene Thema umfasst unter anderem:

  • Eine Literaturrecherche zu Pumpenanlagen
  • Strömungsmechanische und Konstruktive Auslegung
  • Evtl. Beschaffung von neuen Komponenten
  • Aufbau und Inbetriebnahme der Anlage

Kontakt: David Frank, M.Sc.

Rapid-Prototyping: Mehrphasen-Drallerzeuger

Mehrphasen-Drallerzeuger (schematische Abbildung)
Mehrphasen-Drallerzeuger (schematische Abbildung)
Mehrphasen-Drallerzeuger (Beispiel)
Mehrphasen-Drallerzeuger (Beispiel)

Im Rahmen des Projekt Maschinenbaus soll ein Prototyp eines MRT-tauglichen Drallerzeugers mit Luftansaugung entwickelt werden. Das Design wird von einem "Swirl-Type Microbubble Generator" abgeändert und im Rahmen einer Parameterstudie mit Hilfe von 3D-Druckern optimiert.

Das ausgeschriebene Thema umfasst unter anderem:

  • Eine Literaturrecherche zu Drallerzeuger und Mikroblasenbildung
  • Entwurf, Konstruktion und Fertigung von Modellen
  • Einarbeitung in die Messtechnik (Drucksensoren, Bestimmung des Massenflusses, etc.)
  • Planung und Durchführung der Messkampagne
  • Auswertung

Kontakt: David Frank, M.Sc.

Konzeption und Bau eines Pumpensystems zur Nachbildung einer Blutströmung

belegt (Ein Team mit 2-5 Studierenden)

Physikalische Größen eines pulsatilen Blutflusses (Beispiel)
Physikalische Größen eines pulsatilen Blutflusses (Beispiel)

Im Rahmen des Projekt Maschinenbaus soll ein Pumpensystem konzipiert werden, welches den pulsatilen Blutfluss nachstellen soll. Das Pumpensystem soll anschließend gefertigt und in Betrieb genommen werden. Das ausgeschriebene Thema umfasst unter anderem:

  • Recherche zu den Möglichkeiten pulsatilen Fluss zu erzeugen
  • Konzeption eines solchen Prüfstands – Strömungsmechanik
  • Konzeption eines solchen Prüfstands – Steuerung/Elektronik
  • Fertigung des Prüfstands
  • Inbetriebnahme des Prüfstands

Kontakt: Carolin Wüstenhagen, M.Sc.

Bau eines Prüfstands zur Permeabilitätsmessung

belegt (Ein Team mit 2 Studierenden)

Studentischer CAD-Entwurf für eine mögliche praktische Umsetzung
Studentischer CAD-Entwurf für eine mögliche praktische Umsetzung eines Constant Head Permeameters
Aufbau eines Constant Head Permeameters
Aufbau eines Constant Head Permeameters

Im Rahmen des Projekt Maschinenbaus soll ein Prüfstand angefertigt werden, der nach dem Prinzip der Constant Head-Methode (s. Abb.) die Permeabilität verschiedener Medien bestimmt. Nach der Montage erfolgt die Messung verschiedener Schaumstoffe unterschiedlicher Permeabilität.

Kontakt: Helena Klettke, M. Sc.

Miniaturisierung eines fluidischen Oszillators und Charakterisierung der Änderung im Oszillationsverhalten

belegt (Ein Team mit 2 Studierenden)

Abbildung: Phase-locked 3D3C-MRV measurements in a bi-stable fluidic oscillator; Florian Wassermann, Daniel Hecker, Bernd Jung, Michael Markl, Avi Seifert, Sven Grundmann
Abbildung: Phase-locked 3D3C-MRV measurements in a bi-stable fluidic oscillator; Florian Wassermann, Daniel Hecker, Bernd Jung, Michael Markl, Avi Seifert, Sven Grundmann
  • Festlegen der Parameter eines fluidische Oszillator für die aktive Strömungskontrolle
  • Erstellung von CAD Modellen und deren Fertigung rapid prototyping Verfahren, Nachbearbeitung, Zusammenbau und Einbau in den Messaufbau
  • Konzeption eines Messprotokolls sowie Test des Oszillators im Wasserbecken
  • Dokumentation (Bericht), Präsentation der gebauten Oszillatoren und der Messungen

Kontakt: Dr. M. Brede