Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Lehrstuhl Strömungsmechanik (lsm)

Aktuelle Mitteilungen des Lehrstuhls Strömungsmechanik

FTLE und Q aus PIV hinter drehendem gezogenem Zylinder
FTLE und Q aus PIV hinter drehendem gezogenem Zylinder

Kompaktkurs am 08.06.2017
Dr.-Ing.Jochen Kriegseis, Karlsruhe Institute of Technology, Institute of Fluid Mechanics

Als Ziel dieses Kurses sollten Sie nach erfolgreicher Teilnahme in der Lage sein, die grundlegenden Strategien der behandelten Methoden zur Mustererkennung in der Strömungsmechanik zu erläutern und gegeneinander abzugrenzen. Zusätzlich werden Sie argumentieren können, welche Methoden besonders (un)geeignet für welche Art von Strömungsproblemen sind. Das Angebot richtet sich an Studenten der Masterstudiengänge und wissenschaftliche Mitarbeiter. » Informationen.

11.04.2017

Informationen zu aktuellen Angeboten für studentischen Arbeiten finden Sie auf der folgenden Seite <www.lsm.uni-rostock.de » Lehre » Angebote für studentische Arbeiten>.

7.3.2017

Informationen zur aktuellen Klausur "Grundlagen der Strömungsmechanik", wie z.B.:

  • Termine für die Klausureinsicht
  • Hinweise
  • Übungsklausuren

finden Sie auf der folgenden Seite <www.lsm.uni-rostock.de » Studium » Bachelor (B.Sc.) » Grundlagen der Strömungsmechanik (B.Sc.) » Aktuelle Klausur>.

02.09.2016


Ganzkörperkernspintomograph
Ganzkörperkernspintomograph

Am Lehrstuhl LSM wird ein MRT-Labor für die Erforschung und Messung von Strömungsphänomenen mithilfe des Messverfahrens Kernspintomographie eingerichtet. Das Herzstück des Labors ist ein hochgenauer klinischer Ganzkörperkernspintomograph, welcher als Forschungsgroßgerät vom Land Mecklenburg-Vorpommern und dem Bund finanziert wird. Der Forschungsschwerpunkt ist die Messung und Erforschung komplexer Strömungen in komplexen Geometrien.

20.12.2016

Messung und Erforschung komplexer Strömungen in komplexen Geometrien
Messung und Erforschung komplexer Strömungen in komplexen Geometrien

Nach oben

Hochleistungsschleppsystem

Nach mehrjährigen Modernisierungsarbeiten in zwei Etappen wurde nun das neue Hochleistungsschleppsystem an unserer Längsschlepprinne fertiggestellt und in Betrieb genommen. Mit dieser modernen Versuchsanlage können Experimente, beispielsweise in den Bereichen Hydrodynamik von Schiffen, Aerodynamik von Fahrzeugen und Zügen, Wirbelschleppen an Flughäfen durchgeführt werden.

Informationen zum neuen Hochleistungsschleppsystem finden Sie auf der folgenden Seite <www.lsm.uni-rostock.de » Ausstattung » Versuchsanlagen » Schleppkanal mit Hochleistungsschleppsystem (HLSS)>.

28.09.2016

Nach oben


[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben